Fachberatung 2018

Die Fachberaterin informiert.
0606 Fachberatung für den Monat Juni.
Fachberatung für März

Tip von der Fachberaterin!

Ihre Fachberaterin


Die Gemüseernte ist jetzt im vollen Gange. Bevor abgeräumte Beete neu bepflanzt werden, mit dem Krall die oberste Bodenschicht ca. 10 cm lockern.
Die Tomaten laufend ausgeizen, regelmäßig gießen ohne die Blätter nass zu machen.
Nach der Ernte können Stachelbeeren und Johannisbeeren ausgeschnitten werden. Beachten Sie dabei, das rote Johannisbeeren am zwei- bis dreijährigen Holz, schwarze Johannisbeeren am einjährigen Holz Früchte tragen.
Um Johanni (24. Juni) wird die Ernte von Rhabarber und Spargel beendet, damit die Pflanzen wieder Kraft tanken können. Mediterrane Kräuter (z.B. Salbei, Thymian, Rosmarin) können Ende des Monats geerntet werden.
Zweijährige Sommerblumen wie z.B. Stiefmütterchen, Bartnelken oder Vergißmeinnicht werden jetzt ausgesät.
Da die Vogelbrut jetzt fasst zu Ende ist, kann man Mitte bis Ende Juni die sommergrünen Hecken schneiden.
Rasen weiterhin regelmäßig mähen, Neuaussaat noch möglich, wenn es zu warm ist, lieber bis September warten. Den Rasenschnitt zum Mulchen verwenden. Auch Paprika und Peperoni lieben es, wie Tomaten, geschützt von oben. Ein kleines Regendach wäre sinnvoll.

0405 Fachberatung für den Monat Mai.
Fachberatung für März

Tip von der Fachberaterin!
In der 1. Maihälfte kann man Knollen von Dahlien, Gladiolen, Montbretien usw. in den Boden bringen.
Ihre Fachberaterin


Abgeblühte Teile von Tulpen und Narzissen abschneiden. Die Blätter erst entfernen, wenn diese gelb sind. Sie geben Energie an die Zwiebel zurück.
Mitte Mai, also nach den Eisheiligen, können die frostempfindlichen Einjahresblumen (z.B. Zinnien, Verbenen, Begonien) ins Freie gepflanzt werden.
Den Rasen regelmäßig mähen und düngen. Für Neuansaat ist jetzt der richtige Zeitpunkt.
Blühende Johannisbeersträucher gut wässern, da sie sonst die Blüten abwerfen.
Wärmeliebende Gemüsearten (Gurken,Bohnen) können nach Monatsmitte ausgesät werden.
Vorgezogene Tomaten werden jetzt ausgepflanzt. Am besten mit einem Dach vor Regen schützen.
Die Fruchtstände von Rhabarber frühzeitig ausbrechen, damit sich die Stängel besser entwickeln.
Ist das Kartoffelkraut handbreit hoch, werden sie angehäufelt um die Knollenbildung zu fördern. Natürlicher Dünger aus Pflanzenjauchen (Brennnesseln, Beinwell, Liebstöckl) sind umweltfreundlich und selbst herzustellen.
Gegen Monatsende werden Lagersorten von Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, sowie Rosenkohl und Porree für die Herbsternte gepflanzt.

0303 Fachberatung für den Monat März.
Fachberatung für März

Tip von der Fachberaterin!
Achtung: Den richtigen Schnitt Ihres Obstbaumes oder Ihrer Sträucher zeigen ich Ihnen gerne. Bitte wenden sie sich an mich.
Ihre Fachberaterin


  • Weinreben sollten Anfang des Monats geschnitten werden, in jedem Fall aber vor dem Knospenschwellen, sonst blutet der Stock zu sehr aus.
  • Der Schnitt von Obstbäumen wird an frostfreien Tagen zu Ende geführt.
  • Sobald die Rosen zu treiben beginnen, wird der Winterschutz entfernt und die Erde abgehäufelt. Achtung: Erst schneiden, wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind.
  • Stauden, die nicht mehr blühen, teilen und am neuen Standort in den mit etwas Kompost verbesserten Boden einsetzten.
  • Pflanzen, die im Winterquartier sind, jetzt heller stellen, mehr gießen und wieder düngen.
  • Letzte Möglichkeit Sommerblumen auf der warmen Fensterbank vorzuziehen.
  • Wenn im Garten viele Äste, Zweige und Laub anfallen, lohnt sich der Bau eines Hügelbeetes. Hier kann man diese Abfälle nutzbringend „verstecken“. Durch die Hügelform wird außerdem die Anbaufläche vergrößert.
  • Sobald der Boden oberflächlich abgetrocknet ist, können die Gemüsebeete saatfertig vorbereitet werden. Auch die Gründüngung kann mit eingearbeitet werden.

Lauschiges Plätzchen...

Gesundes Gemüse...

Blütenpracht beim KGV...